Rhythmik als elementare Bewegungspädagogik

Rhythmik als elementare Bewegungspädagogik erhalten alle Kinder der Kindertagesstätte in ihrer altersgemischten Großgruppe einmal wöchentlich für eine Stunde. Die Kinder nennen es „Turnen“.

Wir gehen in den großen Saal des Gemeindehauses. Dort erleben, erkennen und bespielen wir in Bewegung die Weite und die Begrenzung des Raumes, die Beschaffenheit des Bodens und alle weiteren Gegebenheiten, die uns als Anreiz, Herausforderung aber auch als Vertrautheit in unserem „Spiel“- Raum begegnen.

Zusätzliche Bereicherung für freie Bewegungsspiel- und Explorationsphasen bieten Materialien wie Reifen, Seile, Bälle, Tücher, Teppichfliesen, Sandsäckchen aber auch Tische und Stühle, usw.

In einem vielfältigen „Spiele“- Repertoire  üben wir die Grundfortbewegungsarten Gehen, Laufen, Galoppieren, Hüpfen, Springen, Drehen, aber auch Klettern und bodennahe Bewegungen wie Rollen, Kriechen, Schlängeln, Krabbeln und das alles vorwärts, rückwärts, seitwärts, alleine, in unterschiedlich großen Gruppierungen und alle zusammen.

Wesentliche Bestandteile sind Spiele, die das Körperbewusstsein, die Bewegungssteuerung und Bewegungskoordination, die Beweglichkeit und Bewegungsfantasie sowie das Reaktionsvermögen und den Raumrichtungssinn der Kinder ansprechen.

Dabei ist es für uns alle von Bedeutung, sowohl vorgegebene Spielregeln anzuerkennen, als auch Spiele durch neue eigene Ideen, bzw.  Variationsmöglichkeiten zu bereichern und entsprechend veränderte Regeln zu vereinbaren.

Über Generationen von Kindern tradierte Bewegungsspiele aber auch neue Spiele und von uns selbst erfundene Spiele bilden unsere sich ständig erweiternde Basis.

Sie sind herzlich eingeladen uns beim „Turnen“ zu besuchen!

 Urte Goßmann

zum Anfang zurück